Der erste Sieg

FCZ U21 – FC Laufen 3:0

Der zweifache Torschütze Admir Mehmedi (Bild: Markus Scherer)

R. Borkovic
L. Di Gregorio, B. Djimsiti, R. Koch, M. Thoma
T. Mertoglu (70. I. Audino), D. Stojanov, E. Imren (63. G. De Filippo), M. Brunner
L. Ladner, A. Mehmedi (77. D. Mariani)

Bei hochsommerlichen Temperaturen galt es heute für die Zürcher U21, den etwas missglückten Saisonstart ( 2:1 gegen GC) im ersten Heimspiel wieder gut zu machen. Dies war von Beginn weg spürbar, schöne Kombinationen und viel Kampfbereitschaft führten den FCZ zu einigen gefährlichen Torchancen. Einzig die Chancenauswertung liess ein wenig zu wünschen übrig: sowohl Mehmedi als auch Brunner scheiterten in den Startminuten aus vielversprechenden Positionen am gegnerischen Torwart oder am Aluminium.

Nach einigen ungenutzten Chancen klappte es in der der 18. Minute dann doch. Admir Mehmedi köpfte eine präzise Flanke von Di Gregorio zum verdienten Führungstreffer ins Laufener Tor. Die Gegner zeigten danach auch etwas mehr und so wurde den Zuschauern ein abwechslungsreiches Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten geboten, der Ball schien aber nicht mehr über die Torlinie fliegen zu wollen. Dafür flog Maurice Brunner kurz vor der Halbzeit nach einem harten Einsteigen des Gegners durch die Luft. Der laute Knall liess die Zuschauer aufschrecken (die Szene war zum Glück nicht so schlimm wie sie im ersten Moment ausgesehen hatte – Brunner konnte weiterspielen) und der aggressive „Wiederholungstäter“ wurde mit gelb-rot vom Platz gestellt. Einige Zuschauer auf der Tribüne (zu denen sich auf der Suche nach ein wenig Schatten auch sämtliche Auswechselspieler gesellt hatten) waren ziemlich geschockt von dieser Szene, der zürcherische Torhüter Borkovic glücklicherweise nicht: er sicherte kurz darauf mit einem guten Reflex die knappe Pausenführung für den FCZ.

In der Folge zeigte sich der Stadtclub weiterhin kämpferisch und erspielte sich weitere Chancen. Ein Tor von Ladner wurde zwar wegen Offside aberkannt, doch nur wenige Minuten später fand der Ball den Weg ins Tor erneut, diesmal regulär. Wiederum war es Mehmedi, der das Leder zum 2:0 einschieben konnte. Die überlegenen Zürcher konnten das Score dank Stojanov, der in der 71. Minute ebenfalls traf, noch auf 3:0 erhöhen. Mehmedi versuchte sich darauf erneut in Szene zu setzen, doch sein Schuss prallte von der Latte zurück auf die Linie und so blieb es beim Endresultat von 3:0 für den FCZ, der sich damit seinen ersten Saisonsieg sicherte.

Berat Djimsiti analysiert das Spiel nach Abpfiff folgendermassen: „Die heisse Luft hat uns etwas Mühe bereitet. Dennoch hatten wir zu Beginn die besseren Chance und konnten schliesslich die verdiente Führung erzielen. Der Rest der ersten Halbzeit war ziemlich ausgeglichen, bis ein Laufener Spieler die gelb-rote Karte gezeigt bekam und wir mit einem Spieler mehr in die Garderobe gingen. Nach der Pause hat man gemerkt, dass der FCZ mit einer Person mehr agierte und so den Gegner dominieren konnte. Wir haben uns viele grosse Chancen erarbeitet und hätten höher gewinnen können.“

Das nächste Heimspiel findet am Mittwoch 1.9. um 20:00, wie alle künftigen Heimspiele, auf dem Sportplatz Heerenschürli statt. Zuerst gehts aber nach Muttenz (29.8.)

Captain und Taktgeber Dalibor Stojanov


Copyright 2016 #FCZ wtchblg