Die Saison unserer Ehemaligen

Wie ist es den Mitgliedern der letzten zwei Meisterteams ergangen, die den FCZ verlassen haben?

  • Davide Taini (Wil): 32 Spiele, verpasste die Barrage-Spiele nur um einen Punkt.
  • Alain Nef (Piacenza): Als 15. im Niemandsland der Serie B. Nef war Stammspieler mit 32 Einsätzen/einem Tor.
  • Mihai Tararache / Iulian Filipescu (MSV Duisburg): Abstieg in die 2. Bundesliga, Filipescu mit 20/ein Tor (!), Tararache mit 31/3 (darunter ein Traumtor gegen Bayern München), 13 gelben und einer gelb-roten Karte, hat seinen Vertrag bis 2011 verlängert.
  • Franco Di Jorio (St. Gallen): Kam noch auf 10 Einsätze, wurde im Frühling zusammen mit Gjasula freigestellt und wird seine Karriere wohl beenden.
  • Marc Schneider (St. Gallen): Nun wieder als Innenverteidiger eingesetzt, 17 Spiele und 1 Tor, spielt am Dienstag gegen Bellinzona um den Verbleib in der Super League.
  • Alhassane Keita (Al Ittihad): Steht in Saudi Arabien an der Spitze der Tabelle und schoss kürzlich beim 4:1-Sieg gegen Meister Al Hilala einen Hattrick. Sein Vertrag soll trotzdem nicht verlängert werden, weil er nach einem Platzverweis mit obszönen Gesten ausfällig wurde.
  • Cesar (Al-Ahli): Cupsieger in Dubai, wobei er im Final beide Tore erzielte. Auch sonst traf er regelmässig – und nicht nur per Penalty.
  • Guiseppe Rapisarda (Aarau): Eroberte sich einen Stammplatz in der Innenverteidigung, 29/4, darunter der Siegtreffer im Heimspiel gegen den FCZ.
  • Christian Pouga (Bellinzona): Hat beim Barrage- und Uefa-Cup-Teilnehmer Bellinzona voll eingeschlagen mit 18 Toren in 32 Partien. Bugsierte am vergangenen Samstag den Ball zum 1:0 gegen St. Gallen über die Linie (Endresultat 3:2) und spielt am Dienstag um den Aufstieg.
  • Romeu Leite (Wohlen): 25 Einsätze beim überraschenden 4. der Challenge League.
  • Lucien Favre (Hertha Berlin): Mit Hertha im Mittelfeld (10.) platziert. Ist dank dem Sieg in der Fairplay-Wertung im Uefa-Cup dabei: Hertha kassierte in der ganzen Meisterschaft keine einzige rote Karte.
  • Steve von Bergen (Hertha Berlin): Kam regelmässig von Beginn weg zum Einsatz (25/0).
  • Raffael (Hertha Berlin): Bald-Papi Raffael schoss 4 Tore in 15 Spielen. Hatte nach verheissungsvollem Start gewisse Ladehemmungen, dafür schon Fan-Videos auf Youtube.
  • Xavier Margairaz (CA Osasuna): Nach den ersten Monaten auf der Ersatzbank und der Tribüne kam er besser in Fahrt und zu 13 Einsätzen, dann stoppte ihn ein Kreuzbandriss. Osasuna schaffte den Klassenerhalt mit 1 Punkt Vorsprung.
  • Gökhan Inler (Udinese): Schlug beim 7. der Serie A gross ein und soll ins Blickfeld von italienischen, englischen und spanischen Grossklubs gerückt sein. Inler verpasste nur ein Spiel wegen einer Gelbsperre (37/2). Udinese ist im Uefa-Cup mit dabei.
  • Blerim Dzemaili (Bolton): Keine Einsätze in der Premier League, will sich einen neuen Klub suchen.
  • Santos (Toulouse): Kam nur auf drei Einsätze und 101 Spielminuten beim 17. der Ligue 1, sein Vertrag läuft aus.

  • Copyright 2016 #FCZ wtchblg