Hattrick

FCZ U21 7:3 GC U21

R. Borkovic

A. Goljica, J. Wuhrmann, D. Schiendorfer, M. Challandes

M. Schönbächler (55′ J. Santana), T. Tarchini (77′ J. Ramos), M. Mangold, A. Vasquez

L. Ladner

E. Tahirovic (66′ I. Emeghara)

Wenn sonst schon nur langweiliger Nationenfussball gespielt wird erhofft man sich als regelmässiger Allmend Besucher wenigstens für’s kleine Derby ein paar Zuschauer. Als dann fünf Minuten vor dem Spiel gleich eine ganze Horde einmarschiert, werden für einmal sämtliche Erwartungen meinerseits übertroffen. Matchbesucher Latour ist dabei nicht ganz so wohl, dafür strahlt Urs Fischer über’s ganze Gesicht. Das Spiel beginnt gleich dementsprechend. Mehdi Challandes spielt schon in der 3′ einen perfekten Pass auf Emra Tahirovic welcher den Ball locker ins weite Eck schiesst. Challandes macht heute eine sehr gute erste Halbzeit. Ob es der Druck von der Bank durch Neueinkauf Martin Jurkemik ist, oder die Allmendversion der Südkurve die auf seiner Seite gute Stimmung und mittelmässige Sprüche macht, bleibt sein Geheimniss. Ein Offside Tor für Zürich und ein schöner Freistoss von GC überbrücken die Zeit bis zum nächsten Tahirovic Treffer. Ladner stiehlt dem unschlüssigen GC-Goalie den Ball vom Fuss und bedient seinen Sturmpartner perfekt. Das er selbst an einem Tag wie diesem auch beste Chancen versieben kann, zeigt uns Tahirovic wenig später. Wunderbar angespielt scheitert er 5 Meter vor dem Tor zuerst an der Latte und im Nachschuss trifft er den am Boden liegenden Goalie. Schon beim nächsten Angriff scheitert Marco Schönbächler, dessen Einsatz heute schon 55′ dauerte, nach einen sehenswerten Solo ebenfalls am Schlussmann. Im Mittelfeld macht Tito Tarchini erneut ein grosses Spiel. In der 39′ spielt er sich mit einem schönen Dribbling in den Strafraum und kann, von den hart spielenden Hoppers, nur noch mit einem Foul gebremst werden. Tahirovic sieht die Schlagzeile vom lupenreinen Hattrick schon vor sich und schnappt sich resolut den Ball. Diesen drischt er dann auch ohne Probleme ins obere Eck. Nach der Pause geht es mit einer noch höheren Trefferquote weiter. Noch vor den letzten Bissen Wurst ist GC auf 3:2 rangekommen (48’51‘). Nun ist aber wieder Zürich an der Reihe. Tarchini erobert sich im Mittelfeld einen Ball und spielt den tödlichen Pass auf Tahirovic der locker verwandelt (53′). Nur eine Minute später schlenzt derselbe Spieler von der seitlichen Starfraumgrenze ins lange Eck und markiert damit seinen fünften und schönsten Treffer. Es folgt ein ebenfalls sehenswertes weiteres Gegentor und einige gute Chancen für Zürich, doch dann darf Tahirovic in der 60′ schon wieder jubeln. Wir fragen uns ob man so etwas Doppelhattrick nennt. Nachdem er unter grossem Applaus gegen Innocent Emeghhara ausgewechselt wurde setzt sich auch dieser schon bald in Szene. Mit einem für ihn typischen schnellen Vorstoss bedient er Vasquez, der sonst eher unauffällig blieb, und verhilft auch ihm noch zu einem Erfolgserlebniss (7:3 76′). Die letzte Grosschance hat der eingewechselte Joel Ramos auf Vorarbeit von Santana, doch für das „Stängeli“ waren die neunzig Minuten doch etwas zu kurz. Die Mannschaft hat ihre Tabellenführung eindrücklich bestätigt, wenn auch einer der „Ausgemusterten“ vom ersten Team heute seinen grossen Tag einzog.


Copyright 2016 #FCZ wtchblg