Ricardo Da Costa (links) und Jordi Nsiala in Aktion

Kehraus

Altes vergeht und neues entsteht. Plattitüden mussten noch nie gründlich motiviert sein. Während die Welt schon nach Osteuropa blickt, ging es heute in der 1. Liga noch um die letzten Punkte, für den FC Breitenrain um den Aufstieg. Wer den Sieg heute mehr wollte, zeigte sich schnell: nach 45 Minuten stand es 0:3, am Ende hatte die U21, nach dem 3:5 vor einer Woche in Dornach, wieder sechs Tore erhalten und die höchste Niederlage seit Jahren kassiert. Man sah ein sehr junges Team, das ohne die Teamstützen Mariani, Audino und Di Gregorio, sowie ohne Büchel und Djimsiti durchaus bemüht war, aber zuwenig Biss und Selbstvertrauen zeigte. So blieb in dieser Partie alles an „Reisser“ Dalibor Stojanov hängen, der heute im offensiven Mittelfeld eingesetzt wurde. Ihm blieb auch der einzige Torerfolg der Zürcher vorbehalten (75.) Für sie war das heutige Spiel ein Muster ohne Wert, die Gäste aus Bern bedankten sich für die Gastfreundschaft. Sie erreichten mit dem Sieg die 1. Liga Promotion, wie auch die Old Boys aus Basel. Auf der Strecke blieb der FC Baden. Ihnen sei dies gesagt: Es hat alles sein Gutes. Für die U21 wird sich die Fussballlandkarte stark verändern, man fährt in der nächsten Saison sechsmal in die welsche Schweiz (Genf, Nyon, Yverdon, Fribourg, Delsberg, Sitten), dazu nach Bern, Basel (2x) und Kriens, nach St. Gallen (2x), Schaffhausen und Tuggen. Ausserdem wird es gegen YF/Juventus wieder ein Stadtzürcher Derby zu feiern geben. Rückblickend darf gesagt werden, dass die Mannschaft heuer über weite Strecken spielerisch überzeugt hat und eine konstant starke Leistung zeigte. Sie schliesst die Saison im vierten Gruppenrang ab und war schweizweit das drittbeste Nachwuchsteam. Mit Berat Djimsiti, Davide Mariani und Ivan Audino haben sich drei Spieler für die 1. Mannschaft empfohlen, und auch der Schwerarbeiter Leandro Di Gregorio (29 Meisterschaftspartien) scheint bereit für einen grösseren Schritt vorwärts. Fabio Schmid, Mike Kleiber und Giuseppe De Filippo ist es zuzutrauen, dass sie in der nächsten Spielzeit mehr Verantwortung übernehmen. Ein Versprechen für die Zukunft scheint uns Silvano Schäppi (Jg. 1995), der insbesondere am Blue Stars Youth Cup glänzte. Erst einmal hat man aber jetzt Zeit, sich die Spiele der Europameisterschaft anzusehen. Mögen die Besten gewinnen! (Foto: Markus Scherer)

FCZ U21 – FC Breitenrain 1:6
Malloth; Kleiber, Schmid, Kllokoqi, Baumgartner; Morina; Hren (13. Cedeno), Stojanov, Da Costa (50. Di Bella), Schäppi (68. Markaj); Nsiala

In der 1. Liga Promotion 2012/13 werden folgende Vereine spielen: Etoile Carouge, Stade Nyonnais, Yverdon-Sport, FC Fribourg, SR Delémont, FC Sion U21, FC Breitenrain, Old Boys, FC Basel U21, SC Kriens, SC Brühl, FC St. Gallen U21, FC Schaffhausen, FC Tuggen, FC Zürich U21, SC YF/Juventus


Copyright 2016 #FCZ wtchblg