Berat Djimsiti

Schön getroffen

Die U21 bleibt auch im fünften Heimspiel der Saison siegreich, das Resultat von 4:2 widerspiegelt die Verhältnisse allerdings schlecht. So war der offenkundig verjüngte SC Zofingen zu limitiert, sich wirklich gute Torchancen zu erarbeiten und traf dafür jeweils ganz genau: zweimal fand der Ball den Weg via Innenpfosten ins Tor. Den Hausherren gelang es zwar, früh dank Josip Drmic in Führung zu gehen (6.) und auch der Ausgleich zum 1:1 hatte kaum eine Viertelstunde Bestand, bevor Maurice Brunner mit einem spektakulären Fallrückzieher zur neuerlichen Führung einschoss. Die Mannschaft wirkte aber wenig konzentriert, und bevor Giuseppe De Filippo noch vor der Pause durch einen butterweichen Lupfer auf 3:1 stellte (Bild), hätte derselbe Spieler alleine vor dem Torhüter, sowie Mike Kleiber per Kopfball drei Meter vor dem Tor bereits skoren müssen. Nach dem zweiten Zofinger Treffer aber schien ein Ruck durch die Mannschaft zu gehen, und sie fing an, richtig gut zu arbeiten. Davide Marianis trockener Abschluss zum 4:2 (69.) war genauso konsequent wie sehenswert. Letztlich kam man zu einem leichten Sieg und erzielte dabei lauter schöne Tore. In der Tabelle bleibt das Team zwar auf dem vierten Rang, allerdings hat die gesammelte direkte Konkurrenz unentschieden gespielt und so beträgt der Rückstand auf die Spitze jetzt noch zwei Punkte. (Fotos: Markus Scherer)

FCZ U21 – SC Zofingen 4:2
Brecher; Di Gregorio, Djimsiti (80. Joao da Silva), Schmid, Thoma; Kleiber (88. Baumgartner), Stojanov, Mariani, Brunner; De Filippo, Drmic (46. Imren)

 

 

 


Copyright 2016 #FCZ wtchblg