letsgo

Song der Woche: Yeah Yeah Yeahs

Song der Woche „I know what I know“. Ich weiss, was ich weiss. Das ist eine Zeile des aktuellen Songs der Woche. Keine revolutionäre Aussage, aber wenigstens eine, die zeigt, was Sache ist. Und Sache ist, dass es so wie am Mittwochabend nicht weitergehen kann. Wenn man ganz ehrlich ist, dann leuchteten all die Alarmzeichen schon gegen Luzern und Xamax dunkelorange, aber bei Siegen ist man halt versöhnlicher, färbt farbig und schön, was dunkel und kacke war, auf Fan- wie teilweise auch auf Klubseite. Die Schiri-Diskussion wurde bereits geführt, deshalb wollen wir den Fokus nun auf die Mannschaft richten.

Wir haben ein Cupspiel gesehen, das kein Cupspiel war. Cup heisst Leidenschaft bis die Leibchen bluten. Cup heisst 100 hundertprozentige Chancen versieben. Cup heisst vier Platzverweise in drei Minuten. Cup heisst Tränen und Lachen nach der Niederlage, weil sich die Mannschaft zerrissen hat, und man sie genau dafür liebt. Die traumatische 5:6-Pleite gegen GC, das war Cup. Da wurden Helden innert Minuten zu Versagern – und doch war das Gefühl nach dem Schlusspfiff grösser und besser als am vergangenen Mittwoch.

„I know what I know“. Und ich weiss, wir alle (fast alle) wissen, dass (vermeintliches) Rasenschach gegen Basel nicht funktioniert, noch nie funktioniert hat. Wo sind die unbarmherzigen Fights? Wo ist der Trash-Talk? Wo das Reinschleifen, das im holländischen Rasen eine zehn Zentimeter tiefe Furch hinterlässt? Wo sind die Zweikämpfe, bei welchen die Gegner wegfliegen? Rochats Nonchalance in praktisch jeder Szene ist schlicht zum K***en! (Und der war mal das grösste Talent im Schweizer Fussball!) Wieso darf Djuric so lange die Diva mimen, bevor er endlich runtergenommen wird? Macht es Sinn, den fragilen Alphonse als „Brecher“ vorne reinzustellen? Wieso ändert Abdi seine Spielweise nicht, wenn er merkt, dass ihm der blaurote Primat mit der Nummer 8 in praktisch jedem Zweikampf den Ball wegnimmt? Freude hat nur einer gemacht, und der Stand im Tor (Grazie Andrea, bella partita!)

Wir wollen das Fieber zurück! Wollen Passion spüren, wollen wieder Yeah-Yeah-Yeah!!! schreien (ungefähr so, nämlich Yeah Yeah Yeahs , heisst übrigens auch die Band, die wir heute vorstellen). Deshalb unsere Forderung für die kommenden Wochen (das ist, sehr elegant gelöst, auch der Titel des neuen Songs): „Show Your Bones!“ . Haltet verdammt noch mal endlich die Knochen hin! Und wenns dann läuft, rund läuft, dann freuen wir uns auch wieder über den favre’schen „One-Touch-Football“. Wärs das für heute? Nein, noch nicht ganz. Am Sonntagabend wollen wir in der Tabelle im Fall immer noch zuoberst stehen. Yep! Und das wärs nun wirklich.

 

 

 

 


Copyright 2016 #FCZ wtchblg