Understatement à la française

bernard-_challandes.jpg

Es ist keine schlechte Bilanz, die Bernard Challandes bis jetzt beim FCZ vorzuweisen hat: Platz 2 in der Meisterschaft, immer noch (auch wenn mit Hängen und Würgen) im Schweizer Cup dabei. Und auch auf europäischem Parkett bis mindestens kurz vor Weihnachten präsent – etwas, das seit Raimondo Ponte kein FCZ-Trainer mehr geschafft hat.

In der Zeitung «Le Matin» sagt Challandes: «Als sie mich aufgesucht haben, wussten die Verantwortlichen, dass ich nicht alles revolutionieren würde. Mein Ziel ist, den besten Ausgleich zwischen dem schönen Spiel, der Suche nach dem Spektakel und den Resultaten zu finden. In meinen Augen müssen sich die Ästhetik und die Effizienz nicht widersprechen.»

In einem ist Monsieur Challandes aber gleich wie sein Vorgänger: Angesprochen auf die Kräfteverhältnisse im Schweizer Fussball sagt er: «Bâle reste le favori No 1. Nous, nous sommes devenus le deuxième favori, le favori remplaçant.»
(Bild: lecopain.ch)


Copyright 2016 #FCZ wtchblg