Challandes & Schönbächler

Im bereits erwähnten Tagi-Interview wird Bernard Challandes gefragt, warum er nicht regelmässig auf die Jungen gesetzt habe. Er nimmt dazu wie folgt Stellung (Hervorhebung von uns):

Ich nehme das Beispiel Marco Schönbächler. Die Leute fragten in der vergangenen Saison: Weshalb spielt Schönbächler nicht? Aber wie oft kam Schönbächler unter Favre zum Einsatz? Zweimal. Das bedeutet doch nicht, dass er in der folgenden Saison dann Stammspieler ist.

Diese Argumentation von Challandes ist nicht neu – aber deshalb auch nicht korrekter.

Tatsache ist, dass Marco Schönbächler unter Favre in der Saison 2006/2007 auf 11 Einsätze in der Meisterschaft kam. Dabei stand er 3mal in der Startformation. In der abgelaufenen Saison kam er auf 15 Einsätze in der Meisterschaft (und je 3 Cup- und internationale Spiele), was trotz der deutlichen längeren Einsatzzeit (1180 Minuten gegenüber 385 in seiner 1. Saison), kein deutlicher Fortschritt ist, denn

  1. Schönbächler bestritt eine ganze Saison für den FCZ und nicht nur die Rückrunde wie unter Favre.
  2. Schönbächler war in der vergangenen Saison auch 1 Jahr älter.

Fazit: Obwohl Challandes es offenbar ein wenig anders sieht, muss er erst noch beweisen, dass er wirklich auf die Jungen setzt und damit auch eine langfristige Perspektive verfolgt. Mit den vielen Zugängen aus dem Nachwuchs wäre eine gute Ausgangslage geschaffen. In dieser Beziehung könnten aber die Zielvorgaben des Präsidenten hinderlich sein und Challandes trotz anderen Verlautbarungen dazu verleiten, wenn es eng wird, tendenziell auf die vermeintlich arrivierten Kräfte zu setzen.


Copyright 2016 #FCZ wtchblg