Gruss aus Madrid

Eigentlich  sollte das hier eine Presseschau aus der spanischen Hauptstadt werden, doch das Interesse an unserem Verein hielt sich hier in sehr überschaubaren Grenzen. Zwei Tage vor dem Spiel wurde immerhin noch davon gesprochen, dass der FCZ ein „Wolf im Schafspelz“ sein könnte. Schon im nächsten Satz jedoch wurde klar gestellt, dass sie mit Sicherheit schlechter als Espanyol seien und diese wurden ja 3:0 weggeputzt.
Respekt flösste im Vorfeld nur Johan Vonlanthen ein. Er sei unsere gefaehrlichste Waffe: „un Lider“. Mit Stahel gab’s kein Erbarmen: „er läuft sehr viel, obwohl er offensiv nichts zu Stande bringt und hinten schlecht verteidigt…noch immer hat er’s nicht in die Nationalmannschaft geschafft“. Zu Alphonse: „er hat wenig Talent mit dem Ball an den Fuessen !“
Ungefähr so wurden die meisten Spieler gesehen, als Zueckerchen wurde dann noch Vallori von GC als Spezialist zugezogen. „Sie spielen nur lange Bälle auf Hassli und die Verteidigung ist sehr langsam…Real wird mindestens fünf Tore schiessen“, und er habe die Derby Niederlage noch nicht verdaut, deshalb sei er dieses mal für Real obwohl er Barca Fan ist.
Das Spiel selber in einer Fussball-Bar begeisterte dann auch nicht allzu viele. Wetten kann man nur auf die Ligaspiele, Zuerich wird nur nach dem 3:2 fuer einige Minuten ernst genommen. In diesen Momenten kippt die Stimmung aber ziemlich schnell ins ungemütliche.
Am Tag danach kennen die Zeitungen dann nur ein einziges grosses Thema. Cristiano Ronaldo. Alphonse wird immerhin soweit rehabilitiert, dass in die „As“ als besten Spieler sieht. Auf Leoni wird verständlicherweise ein wenig rumgehackt. Stahel erhält ein Foto mit der Unterschrift „el Duro“. So ungefähr „der Harte“, weil er San Cristiano auf die Füsse stand. Im Kommentar der „Marca“ findet sich bloss ein Einzellob für Aegerter. Er bewege sich sehr gut im Angriff und habe schliesslich auch noch per Kopf getroffen. Tihinen und seine Verteidigung seien viel zu langsam und das ganze Team nicht wirklich Champions League würdig. Abschliessendes Urteil: es gab in den letzten Jahren nur wenige Mannschaften in der Champions League die schlechter waren als der FCZ.
Da gibt’s nur eins. Rueckspiel gewinnen.


Copyright 2016 #FCZ wtchblg