Infos zum Spiel in St. Gallen

Heute Abend steht nach einigen Aussagen eines der «wichtigsten Spiele in der Geschichte des FCZ» an: FC Zürich – FK Ventspils. In der AFG-Arena in St. Gallen.

Für alle, die es sich lieber zuhause gemütlich machen: SF überträgt das Spiel.

Für alle, die sich auf den Weg in die Ostschweiz machen, sei auf Folgendes hingewiesen:

– Das Stadion Espenmoos gibt es nicht mehr. Die AFG-Arena steht etwas näher bei Zürich an ein anderem Ende der Stadt. (Individualreisende mit der SBB benutzen die Buslinie 1/4 ab St. Gallen Bahnhof Richtung Winkeln.)

– Sämtliche Extrazüge halten im Bahnhof Winkeln/St.Gallen. SBB, FCZ und Südkurve haben Extrazüge ab ZH HB organisiert:

Abfahrt
16.30 Uhr (Gleis 6)
16.45 Uhr (offen)
16.58 Uhr (Gleis 6)
17.30 Uhr (Gleis 6)
17.45 Uhr (Gleis 7)
17.58 Uhr (Gleis 6)
18.19 Uhr (Gleis 6)

(Preis für Hin- und Rückfahrt: 23.-(Halbtax)/46.- Franken. Am Schalter muss explizit ein Extrazug-Billett gelöst werden! GA’s etc. sind natürlich in sämtlichen Zügen gültig.)

Nach Spielschluss fahren in kurzen Abständen Extrazüge mit Halt in Winterthur und Zürich HB. Einzelne Extrazüge werden bis nach Wädenswil, Brugg AG oder Herrliberg-Feldmeilen weitergeführt. Bei einer allfälligen Verlängerung warten die Extrazüge das Spielende ab.

– Bahnhof – Stadion:
Das Stadion befindet nicht einmal einen Kilometer vom Bahnhof entfernt.

– Im Stadion:
Da die AFG-Arena ein neues Stadion ist, sind Konsumationen innerhalb (!) des Stadions nur mit einer Arena-Karte möglich. Hierzu der FCZ: «Desweiteren möchten wir informieren, dass an den Verpflegungsständen in der St.Gallen Arena nur mit der Arena Card bezahlt werden kann (kein Bargeld). Karten mit dem Ausgabewert CHF 20.00 oder CHF 50.00 können vor Ort bei den orangen Arena Card-Verkäufern erworben werden. Der Restbetrag kann nach dem Spiel wieder ausbezahlt werden, die Karte kann aber auch beim nächsten Meisterschafts-Auswärtsspiel des FC Zürich in St.Gallen wieder eingesetzt werden.» Die Südkurve ruft zu einem Boykott der Arena-Card auf: «Dass gerade Leute mit kleinerem Budget sich keine Mindestkonsumation von CHF 20.– aufzwingen lassen wollen, steht wohl ebenso ausser Frage, wie die Tatsache, dass die Preise keine Runden Beträge ergeben und man am Schluss ohne Restbetrag dasteht (…) Wir können selber entscheiden was, wann, wieviel und ob wir überhaupt konsumieren! Schmiert euch eure eigenen Brote, nehmt eure eigenen Getränke mit, oder verpflegt euch vorher kurz an den Ständen ausserhalb des Stadions.»

Ob nun jemand diese Karte innerhalb des Stadions bezieht – oder darauf verzichtet, ist am Ende jedem selber überlassen. Es sei darauf hingewiesen, dass diese Karte seit der Eröffnung der Arena eingeführt ist – und nicht etwa, weil nun der FCZ in einem CL-Champions-League-Qualifikationsspiel zu Gast ist. In dem Sinne: Jeder Gastklub wird mit dieser Plastikwährung bestraft.

– Zu Gast:
Wir möchten darauf hinweisen, dass der FCZ aus allgemein bekannten Gründen sein Heimspiel in eine andere Stadt verlegen musste. Es ist darum angesagt, dieser Gastfreundschaft an diesem Abend auch entsprechend zu begegnen!
Z.B: Sie haben die Würste, aber wir haben den Senf ;)

Und damit zum Spiel:

Wer dort ist, gibt alles. (Und alle anderen können am TV zuschauen.)

Veröffentlicht am
Kategorisiert in FCZ

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.