Internationaler Abend

FCZ U21 – USV Eschen/Mauren 0:0

Ivan AudinoIvan Audino (Bild: Markus Scherer)

O. Lattmann
S. Gugelmann (46 A. Goljica), J. Wuhrmann, D. Schiendorfer, M. Jurkemik
M. Brunner, M. Mangold, D. Stojanov, A. Vasquez (81 D. Infante)
I. Audino (75 D. Mariani), G. Ivanishvili

Ein U21 Spiel an einem Mittwoch Abend, an welchem der FC Barcelona einen halben Freistaat in tiefste Depression versenkt, ist ein schwieriger Termin um viele Fans des Stadtclubs anzulocken. Dabei wurde auch hier internationaler Fussball gespielt, immerhin kam der Gegner aus Liechtenstein und ist selbsternannter Titelaspirant. Abgesehen vom geringen Aufmarsch war die Atmosphäre unter Flutlicht aber eine schöne Abwechslung und auch das Spiel nahm sofort Fahrt auf.
Der schnelle Maurice Brunner hatte schon in der zweiten Minute die grosse Chance zur Führung doch sein Schuss kam zu zentral auf’s Tor. Wenig später (11min.) lief dann Ivan Audino ganz allein auf den Torhüter zu, wollte unter ihm durchschieben, doch da war schon kein Platz mehr. Wieder einige Minuten später kamen die Gäste zu ihrer ersten guten Möglichkeit durch einen scharfen Freistoss, der aber vom gut spielenden Orlando Lattmann pariert wurde.
Die guten Torgelegenheiten wurden im Verlauf der esten Halbzeit etwas weniger, aber die Intensität des Spieles nahm keineswegs ab. Es gab eines der seltenen 0:0 Spiele zu bestaunen die immer spannend sind und denen ausser dem krönenden Abschluss eigentlich nichts fehlt.

Nach der Pause kommt Alija Goljica für Sandro Gugelmann, der sich bei einem verfrühten „Eiertütschen“ wohl eine Hirnerschütterung zugezogen hat. Bei einer strittigen Szene im Strafraum des FCZ gleich nach der Pause fallen die ersten wüsten Worte des USV Fanclubs. Dieser besteht aus etwa vier Menschen mittleren Alters mit zwei Fahnen und einem unregelmässig vorgetragenen nervtötenden U-eS-Vaauu. Mit etwas Fantasie und dank der ständigen Wiederholung konnte man mit der Zeit auch „Fuesbaall“ verstehen, so war es etwas erträglicher.
Sonst passiert in diesem Spiel zwar einiges, aber wenig worüber zu berichten wäre. Mittelprächtige Chancen beiderseits, hohes Tempo, intensive Zweikämpfe, einige Fouls und mittendrin ein Schiedsrichter der vieles laufen lässt und damit wohl auch seinen Teil zu einem immer noch guten Spiel beiträgt.
Eine wunderschöne Volleyabnahme Dalibor Stojanovs aus circa 25 Metern geht knapp neben den Pfosten und Marco Mangold’s Freistoss zwei Minuten später (68) trifft diesen. Ins Netz will der Ball heute einfach nicht fallen, obwohl auch noch Brunner zwei grosse und der eingewechselte Davide Mariani eine sehr grosse Möglichkeit dazu hatten.

Das Schlusswort und damit die Spielanalyse überlassen wir heute den U21 und U18 Trainern des FCZ. Mitte der zweiten Halbzeit ruft Urs Fischer zu seinem Vorgänger Urs Meier, der auf der Tribüne sitzt: „gäll, d’Offenivbemühige sind guet…“ worauf der andere Urs nur nickt: „d’Uuswertig, d’Uuswertig“.


Copyright 2016 #FCZ wtchblg