Elvedin Causi

Landpartie

Heute ging die Reise zum Auswärtsspiel der zweiten Mannschaft vorbei an Motocrossrennen und mit Gülle bedecktem Grasland nach Tuggen. Das Dorf mag klein sein, sein Fussballclub aber ist der Stolz einer ganzen Region und seit Jahren in der 1. Liga etabliert. Der Sportplatz, profan Linthstrasse genannt, liegt inmitten satter Wiesen. Anhänger des FC Zürich kennen ihn von einer Cuppartie der vorletzten Saison. Beim Klubhaus hat man ganze Arbeit geleistet. Im Zivilschutzkeller, wo sich die Toiletten befinden, hat es genügend Betten für die heute anwesenden 300 Zuschauer. Man weiss auf der „Linthstrasse“, dass ein Kafi fertig durchsichtig zu sein hat, im beheizten Bierzelt werden Zigarillos und Krumme geraucht. Und das Beste am Landleben: Es gibt einen Parkplatzdienst. Nicht zum Besten steht es um das Spielfeld. Der Platz ist tief und holperig. Das Spiel findet vornehmlich in der Vertikale statt. Geführt von Dalibor Stojanov, weiss die Mannschaft über weite Strecken zu überzeugen. Sie diktiert nicht das Spiel, ist aber deutlich effizienter als der Gegner. In der zweiten Halbzeit baut sie deutlich ab. Allerdings hat sie das nötige Wettkampfglück. Nachdem Elvedin Causi eine Flanke Brunners mit dem Innenrist direkt zum 0:1 (24.) verwertet, läuft das Spiel nur noch für den FCZ. Die Tuggener zeigen sich kämferisch und bauen zeitweise viel Druck auf. In genau diese Phasen fallen aber jeweils die Zürcher Tore. Nach zwei kapitalen Chancen für den FC Tuggen erneut durch Causi zum 0:2 (36.) und in der zweiten Halbzeit durch Kevin Rubangura (59.) Nur zwei Minuten später hätte Causi das Spiel beinahe mit einem dritten Treffer endgültig entschieden, der Ball aber rollt an den Pfosten. Den Anschlusstreffer muss man nach einem schnellen Konter noch hinnehmen (65.), dann scheint den Hausherren die Kraft auszugehen. Auch der eingewechselte Ex-Zürcher Javer Santana vermag den Ausgleich nicht zu erzielen. Nun noch einmal ins Festzelt, wo das Interview mit den Trainern beider Mannschaften angesagt ist! Noch ein Kafi Schnaps auf den Heimweg. Schön wars auf dem Land. (Fotos: Markus Scherer)

FC -Tuggen – FC Zürich II 2:3 (0:2)
Malloth; Gonçalves, Schmid, Alesevic, Di Gregorio; Brunner (43. Rubangura), Salija (78. Rodriguez), Stojanov (70. Nafkha), Kleiber; Kajevic; Causi


Copyright 2016 #FCZ wtchblg