Sicherheit

In ihrer heutigen Medienmitteilung zum Thema Sicherheit in den Stadien informiert die Swiss Football League (SFL) auch über «Personelle Verstärkungen für mehr Sicherheit». Dazu wird Folgendes ausgeführt: «Die Liga hat deshalb den Herren Peter Landolt [GC] und Christian Schöttli [FCZ] ein Mandat für die Überprüfung und Verfeinerung der Sicherheitskonzepte der Klubs, für die zentrale Ausbildung der Sicherheitsverantwortlichen (SiVe) und Sicherheitsdelegierten sowie für deren Coaching bei der Umsetzung erteilt. Peter Landolt wird neu zudem die Sicherheits- und Fankommission präsidieren, deren Mitglied er seit acht Jahren ist.» Diese Personalie ist zu begrüssen, konnten doch zwei unermüdliche Kämpfer für Ruhe und Ordnung in den Stadien gewonnen werden! Daneben ist diese Ernennung wohl ganz im Sinne von Zurich United!

Lassen wir die Ironie beiseite: Neben all der Repression bemüht sich die SFL nun doch noch ein wenig um andere Mittel. Sie beteiligt sich am gesamtschweizerischen Projekt ‚Fachstelle Fanarbeit‘. Insofern ist sie progressiver als der Bundesrat, der zwar im Zusammenhang mit der Euro 08 u.a. die nicht ganz billige Armee mit Sicherheitsaufgaben betrauen wird, für professionelle Fanarbeit aber lieber kein Geld ausgeben möchte.

Von theo

ist der Statistiker in der Redaktion des Watchblogs. Er hat es gerne sehr genau und weiss (fast) zu jeder statistischen Frage eine Antwort.

3 Kommentare

  1. In der Tat gleichen sich die URL dieser beiden Vereine sehr: http://www.zuerichunited.ch vs. http://www.zurich-united.ch.
    Hoffen wir einfach, dass die unbedarfte Userin, der unbedarfte User auf der Suche nach http://www.zurich-united.ch auf http://www.zuerichunited.ch stösst und nicht umgekehrt.

    Die Alternativliga ist im Übrigen ein gutes Beispiel dafür, dass FCZ- und GC-Supporter auch zusammen in der gleichen Mannschaft spielen können, ohne dass die beiden Vereine gleich fusionieren müssten.

Kommentare sind geschlossen.